HomeAktuelles I Yoga I Yogapraxis I Anmeldung  I KursplanTradition  I  Über uns

     

 

 

Unsere Inspiration
Mit Respekt und Dankbarkeit schauen wir auf Lehrtraditionen,
die uns begleitet haben, aus denen wir lernen durften - Lehrtraditionen die unsere Yogapraxis inspirieren und uns dabei herausfordernde Fragen stellen.

Yoga in seiner Vielfalt
Inzwischen gibt es neben den traditionellen Übungsweisen viele moderne Interpretationen der Hatha-Yoga Praxis, die sich im Wesentlichen durch ihre Übungsweisen und Übungsabfolgen oder auch philosophischen Ausrichtungen unterscheiden.

Auch wenn die heutige Vielfalt des Yoga und die möglichen Übungswege nicht immer einfach zu unterscheiden sind - was immer bleibt ist der gemeinsame Grundgedanke:

Yoga möchte
Körper und Geist verbinden und uns damit wieder zu einer Ganzheit verhelfen, die uns positiv ausrichtet!

Klassische Lehrtraditionen

   

 

   
 

 

Swami Sivananda (1887 - 1963)
Swami Sivananda begründete eine sehr umfassende und traditionelle Form des Yogas. Er lehrte den "Integralen Yoga",
eine Zusammenfassung aller wesentlichen Aspekte des Yoga zu einem einzigen, praktischen ausführbaren Yoga-Übungsweg.

Swami Sivananda war einer der großen Yogameister des 20. Jahrhunderts, der insbesondere durch seine zahlreichen Schüler den modernen Yoga Indiens, aber auch der westlichen Welt maßgeblich geprägt hat.
Swami Sivananda ist in einer spirituellen Familie in Südindien aufgewachsen, besuchte eine Missionsschule und lernte so schon in der Kindheit, indisches und westliches Gedankengut miteinander zu verknüpfen. Er studierte Medizin, wanderte nach Malaysia aus und leitete dort ein Krankenhaus. Nach Indien zurückgekehrt, praktizierte er in Rishikesh am Fuße des Himalaya intensiv Yoga und Meditation
und erreichte Selbstverwirklichung, das Ziel aller Yogapraktiken

 

 

Krishnamacharya (1888- 1989)
Es ist Krishnamacharya zu verdanken,
dass das uralte Wissen um die Yoga-Sutren gerettet wurde.

Vini-Yoga entstammt der Tradition Krishnamacharyas und wurde von seinem Sohn T.K.V. Desikachars weiterentwickelt.

Es ist keine neue Yogaform, sondern eine traditionelle Bezeichnung für die Kunst, Yogaübungen individuell den körperlichen und seelischen Voraussetzungen der Teilnehmer anzupassen und den Erfordernissen der augenblicklichen Situation entsprechend auszurichten.

Einer seiner Leitsätze war: "Wir lehren das, was für den Schüler am besten ist, der Mensch vor mir ist der wichtigste."

 

 

Krishna Pattabhi Jois (1915 - 2009) Krishna Pattabhi Jois war einer der frühen Schüler von T. Krishnamacharya und gilt als bedeutender Vertreter des Hatha-Yoga, das heute unter dem Namen "Ashtanga (Vinyasa) Yoga" bekannt ist.

K. Pattabhi Jois bezog sich u.a. auf Krishnamacharyas vinyasa krama Prinzip. Vinyasa bedeutet eine Asana-Praxis, in der das Asana nicht statisch als gehaltene Stellung ausgeführt wird, sondern dynamisch in einer festgelegten Bewegungsabfolge mit dem Atem verknüpft wird.

 

 

B.K.S. Iyengar (1918-2014)
B.K.S. Iyengar entwickelte eine kraftvolle, ausdauernde, präzise Übungsmethode. Sein Verdienst ist es, dass er die klassischen Positionen mit westlichem Verständnis von Anatomie und Physiologie verband.

Der Körper lebt in der Vergangenheit und der Geist in der Zukunft.
Im Yoga begegnen sie einander in der Gegenwart.
(B.K.S. Iyengar)

 
     
    Räumlichkeiten                        Impressum                         Links